Montag, 8. November 2021

kalt geräucherter Fettspeck

Vor einiger Zeit habe ich in unserem Lebensmittelgeschäft Rückenfett bzw. grünen Speck vom Schwein gekauft um daraus Schweineschmalz zu machen. 

Da war allerdings eine schöne 3 cm dicke und 400 g schwere Scheibe dabei und da dachte ich mir die könnte man doch bestimmt kalt räuchern so wie ich es mit dem Schweinebauch auch mache.

Den fetten Speck habe ich nur kräftig gesalzen. Die Gewürze, wie beim Schweinebauch weggelassen. Normales Speisesalz ist ausreichend. 

Dann in einem Gefrierbeutel vakuuimiert und ca. 10 Tage im Kühlschrank aufbewahrt.

Danach folgten 5 kalträucher Durchgänge

https://korneliaseipel.blogspot.com/2013/10/kaltgeraucherter-magerer-bauchspeck.html 

 






Der Speck hat eine schöne goldgelbe Farbe und ein zartes Raucharoma.







Am Wochenende habe ich damit Rührei damit gemacht. Es man war das lecker. Wenn mir wieder so eine dicke Scheibe in die Hände fällt, räucher ich sie auch wieder.


Lasst es euch schmecken

2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das sieht lecker aus. Coppa werde ich sicher demnächst machen.

Küchentheater hat gesagt…

Leider bekommt man nur selten eine recht dicke Scheibe fetten Speck. die Schweinchen werden zu jung geschlachtet und haben dadurch noch nicht so eine dicke Speckschitt

Printfriendly