Montag, 18. April 2016

Käsekuchen ohne Boden

Von meiner Urgroßmutter gibt es ein Käsekuchenrezept mit Grieß. Als Kind habe ich mich immer gefreut, wenn er gebacken wurde. Auch meine Kinder lieben diesen Kuchen.
Als ich ihn das letzte Mal gebacken habe, ist er aber nicht so richtig gelungen. Es muss wohl ein Schreib- oder Umrechnungsfehler in der Niederschrift vorhanden sein.

Beim durchforsten der Rezepte meiner Mutter fand ich dann dieses Rezeptkärtchen und dachte mir: das könnte er sein.


Ein Pfund Zucker erschien mir dann aber doch etwas viel und habe ihn auf 250 g reduziert. Es hätte ruhig noch etwas weniger sein können. Um etwas mehr Säure zu bekommen verwendete ich Saft von 1 1/2 Zitronen.

Der Kuchen war sehr lecker, allerdings ist es nicht das Rezepte aus meiner Kindheit. Wenn es in meinen vielen Rezepten wieder auftaucht, werde ich den Kuchen backen und hier posten.

Zutaten für eine 28` Springform
1000 g Sahnequark
250 g Zucker
250 g Grieß
6 Eier
250 g Butter
1 Pack Backpulver
1 Pack Vanillezucker
Saft von 1 1/2 Zitronen

Zubereitung
  • Zucker und die weiche Butter schaumig rühren
  • die Eier zufügen und schaumig aufschlagen
  • Quark, Backpulver und Vanillezucker zufügen, gut verrühren
  • nun noch den Grieß und den Zitronensaft untermengen und zu einer gleichmäßigen Masse verrühren
  • den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen
  • die Springform ausfetten
  • die Quarkmasse in die Form füllen und ca. 60 Minuten backen
  • sollte er nach der Hälfte der Backzeit zu dunkel werden, dann die Temperatur  auf 160°C runterregeln
Einfach, aber lecker.



Kommentare:

  1. Ein Kuchen ganz nach meinem Geschmack! Und die vererbten Rezepte sind doch immer die besten. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Sie sind ja auch lange erprobt worden.

      Löschen

Printfriendly