Montag, 16. November 2015

Dorade / Forelle auf Porreebett im Römertopf






In der vorletzten Woche habe ich doch von meinen Erfahrungen mit dem Römertopf berichtet.

In diesem Zusammenhang habe ich auch versprochen das eine oder andere Rezept für den Tontopf zu posten.

In der Überschrift steht Dorade und Forelle. Damit wollte ich eigentlich nur ausdrücken, dass sich beide Fischarten gut dafür eignen.

Der Fisch bleibt wunderbar saftig, da er im Dampf gegart wurde. Die Aromen bleiben gut erhalten

Zutaten für 2 Personen:
1 Forellen oder Doraden (küchenfertig)
4 Stangen Porree
1 Zwiebel
1 Chilischote
2 Zitronen

für die Soße
3 EL Senf
3 EL Meerrettich / fisch gerieben oder Gläschen
3 EL Schmand
150 ml Wasser
150 ml Apfelsaft
50 ml Zitronensaft
1 EL Senfkörner
Dill
1 Knoblauchzehe


Zubereitung
  • die Römertopf nach Anweisung wässern
  • den Fisch waschen, salzen und pfeffern
  • den Porree putzen, in Ringe schneiden und waschen
  • die Zwiebel schälen und grob hacken
  • die Chilischote entkernen und fein hacken
  • die Knoblauchzehe schälen und die Presse drücken
  • etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch mit Chili anbraten, wobei ich den Knoblauch erst zum Schluss dazu gegeben habe, damit er nicht bitter schmeckt
  • die Zutaten für die Soße in einen Becher geben und alles kräftig verrühren
  • Wasser aus dem Römer ausgießen und den Porree in den Topf legen, nun das Zwiebel-Chili-Gemisch auf dem Porree verteilen
  • dann mit der Soße auffüllen, nicht umrühren
  • dann wird der Fisch darauf gelegt
  • eine Zitrone wird in Scheiben geschnitten und der Fisch damit belegt, wer mag kann auch noch Zitronenscheiben in den Bauch des Fisches legen
  • jetzt kommt der Deckel drauf und der Topf wird in den kalten Ofen gestellt
  • den Ofen auf 180 °C Umluft einschalten und alles 60 Minuten garen
  • den Fisch auf Teller legen, das Porreegemüse nun umrühren und zu dem Fisch reichen.
Dazu passen Salzkartoffel, aber ein frisches Baguette oder Ciabatta

Kommentare:

  1. Immer dringender wird es, dass ein Römertopf hier einzieht, wenn ich mir das bei dir so anschaue.

    AntwortenLöschen

Printfriendly