Dienstag, 3. Januar 2017

Lebkuchen-Flan-Kuchen

Inzwischen weiß ja nun jeder, der hier regelmäßig liest, dass meine Tochter in unserer Familie die Bäckerin ist. Fürs Kochen bin ich dann zuständig. Das ergänzt sich doch super. Für Heiligabend hat sie gebacken und ich mit ihr zusammen gekocht.
Auch habe ich sie schon oft gebeten einen Gastbeitrag hier zu schreiben. Leider fehlt ihr die Zeit dazu.

Für Heiligabend hat sie dann diesen Lebkuchen-Flan-Kuchen gebacken. Mal ganz was anderes, und ober lecker. Er ist ihr richtig gut gelungen. Das Rezept hat sie hier gefunden.

Der Kuchen sollte einen Tag vor dem Servieren gebacken werden.



Zutaten für den Teig / eine Guglhupfform 24 cm Durchmesser
150 g Mehl
1 1/2 Teel Backpulver
1/2 Teel Natron
Salz
1 Teel Zimt, gemahlen
1 Teel Ingwer, gemahlen   
1/2 Teel Nelken, gemahlen
1/2 Teel Kardamon, gemahlen
1/2 Teel Muskatnuss, gemahlen
1 Teel Vanillepaste
3 Eier
100 g Butter, geschmolzen
100 g dunkler, weicher Zucker

Für den Flan
1 Dose gezuckerte Kondensmilch (397 g)
1 Dose ungezuckerte Kondensmilch (410 g)
120 g Frischkäse
3 Eier
25 g Vanillezucker

Zubereitung
  • den Backofen auf 170 °C vorheizen
  • die geschlossene Guglhupfform einfetten (keine Form aus Glas oder Porzellan verwenden, an besten eine beschichtete Metallform)
  • für den Teig Eier und Zucker solange mixen bis eine helle und schaumige Masse entsteht
  • abwechselnd die trockenen Zutaten und die geschmolzene Butter untermischen bis ein geschmeidiger Teig entsteht
  • den Teig in die Form geben und glatt streichen (der Teig kommt tatsächlich zuerst in die Form, er tauscht beim Backen mit dem Flan die Plätze)
  • für den Flan nun alle entsprechenden Zutaten verrühren
  • die Masse vorsichtig auf den Kuchenteig gießen 
  • die Form mit Alufolie abdecken und auf ein tiefes Backblech stellen
  • das Blech 3-4 cm mit Wasser auffüllen und den Kuchen für 1 Stunde backen, Stäbchenprobe machen
  • der Flan wird nun beim Backen nach unten laufen und dort bleiben
  • den Kuchen auskühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • am nächsten Tag den Kuchen stürzen und mit Lebkuchengewürz bestreuen


Kommentare:

Printfriendly