Donnerstag, 10. Januar 2019

Semerrolle mit Rosèsoße und Rosenkohlgemüse

Meine "bessere Hälfte" geht gelegentlich zu einem Preisskat. Das schöne ist, es gibt dort nicht irgend einen Plunder zu gewinnen. Es ist eigentlich immer Fleisch. Neulich waren es sechs Koteletts.

Einmal brachte er mir eine Semerrolle vom Kalb mit. Ich muss gestehen, dass habe ich noch nie gehört und auch noch nie gesehen. Zuerst dachte ich es sei ein Filet. Dann ging aber bei Google auf die Suche.

Quellbild anzeigen


Die Semerrolle nennt sich auch Schwanzstück oder Schwanzrolle. Wenn euch so ein Stück Fleisch unter die Finger kommt, unbedingt mitnehmen.
Es ist sehr schmackhaft und super zart.

Hier kommt nun das Rezept.


Zutaten für vier Personen:
1 kg Semerrolle
1 unbehandelte Orange
Salz
Orangenpfeffer
1 Bund Suppengrün
Öl
1/4 l Rosé-Wein
1/4 l klare Brühe
Rosenkohl
3-4 Zwiebeln
100 g geräucherter magerer Speck
2 El rotes Johannisbeergelee
dunkler Soßenbinder
Butter und Margarine

Zubereitung:

  • Fleisch waschen und trocken tupfen
  • Orange heiß waschen, trockenreiben, die Schale dünn abschälen und in feine Streifen schneiden
  • den Saft auspressen
  • Fleisch mit 2/3 der Orangenschale, etwas Salz und Orangenpfeffer einreiben
  • Suppengrün putzen, waschen und in Stücke schneiden
  • Öl in einem Bräter erhitzen
  • Semerrolle darin rundherum braun anbraten
  • Suppengrün zufügen und kurz mitbraten
  • mit je einem 1/8 Liter Wein und Brühe ablöschen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 1 1/2 Stunden schmoren
  • dabei den Braten ab und zu wenden und nach und nach übrigen Wein und Brühe angießen
  • Rosenkohl putzen, waschen und den Strunk kreuzförmig einschneiden, somit gart der Kohl gleichmäßiger
  • Rosenkohl in kochendem Salzwasser zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten garen
  • Zwiebeln schälen und in dünne Spalten schneiden
  • Speck in kleine Würfel schneiden
  • Fleisch aus dem Bratfondnehmen und zugedeckt ruhen lassen
  • Bratfond durch ein Sieb in einen Topf gießen
  • Johannisbeergelee und Orangensaft zufügen, aufkochen, Soßenbindern einrühren und nochmals kurz aufkochen lassen
  • Soße würzig abschmecken
  • Rosenkohl gut abtropfen lassen
  • Fett erhitzen, Zwiebeln und Speck darin anbraten
  • Rosenkohl zufügen und im Speckfett schwenken
  • Fleisch in Scheiben schneiden mit Orangenschale und Orangenpfeffer bestreuen
  • mit Gemüse und Soße anrichten

Kommentare:

Susi L. hat gesagt…

Danke für diesen Tipp! Diesen Fleischteil kannte ich noch nicht.

Küchentheater hat gesagt…

Für mich war es neu und ich musste mich erst ran tasten.

Printfriendly