Montag, 28. September 2015

Rinderrouladen mit grünen Bohnen und Petersilienwurzel-Kartoffel-Püree

In der letzten Zeit war es hier etwas ruhiger geworden. Einerseits weil ich ja noch auf meinem LowCarb Blog poste, andererseits aus Zeitmangel.

Am Wochenende versuche ich aber ziemlich normal zu essen. Dadurch nehme ich zwar etwas langsamer ab, aber so kommt es zu keinen Heißhunger-Attacken.

Die klassische Füllung mit Speck, Gurke, Zwiebel und Senf kennt wohl ein jeder. Ich habe die Rouladen jetzt mal mit Chorizo, Ziegenfrischkäse, Apfel und Möhre gefüllt. Mit dieser Füllung kann man auch ohne weiteres Schweinerouladen füllen.

Für den Sohn und Kinder bestand die Füllung aus Würstchen, Senf und Frühstücksspeck. Kindheits-Wunsch meines Sohnes



Zutaten für 4 Personen
1 Möhre
4 Zwiebeln
100 g Chorizo
3 EL Butterschmalz
2 Äpfel (à ca. 150 g)
4 Rinderrouladen
Salz
Pfeffer
Zucker
1 EL Tomatenmark
1/2 Fleischfond
1/4 l trockener Rotwein (wegen der Kinder weggelassen)
300 g Petersilienwurzel (oder Pastinaken)
1 kg Kartoffeln
1 Bund glatte Petersilie
500 g grüne Bohnen
Bohnenkraut
1-2 EL Speisestärke
1/4 l Milch
50 g + 2 EL Butter
Rouladennadeln



Zubereitung
  • Möhre schälen, waschen und grob würfeln
  • Zwiebeln schälen, 2 grob würfeln, 2 fein würfeln
  • von der Chorizo die Haut abziehen und die Wurst fein würfeln
  • 1 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Wurstwürfel und die feine Zwiebelwürfeln darin ca. 4 Minuten unter Rühren anbraten
  • 1 Apfel schälen, vierteln, entkernen und in Stifte schneiden
  • Fleisch waschen, trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen
  • Fleischscheiben mit dem Frischkäse bestreichen (ca. 2 EL pro Roulade), dabei einen Rand lassen
  • Zwiebel-Wurst-Mischung und Apfelstifte darauf verteilen
  • Fleisch aufrollen und mit den Rouladennadeln fest stecken
  • 2 EL Butterschmalz in einem großen Schmortopf oder Bräter erhitzen
  • Rouladen darin rundherum kräftig anbraten und herausnehmen
  • Möhren- und Zwiebelwürfel im Bratfett ca. 5 Minuten anbraten
  • Tomatenmark ca. 2 Minuten mitrösten
  • mit (Rotwein) und dem Fleischfond ablöschen, aufkochen
  • Rouladen wieder zugeben und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 2 Stunden schmoren
  • inzwischen fürs Püree Petersilienwurzeln und Kartoffeln schälen, waschen und grob zerkleinern
  • in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen
  • Petersilie waschen und trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken
  • grüne Bohnen putzen, waschen und ebenfalls 20 Minuten in kochendem Salzwasser mit etwas Bohnenkraut garen
  • Rouladen herausheben und den Bratfond mit angerührter Stärke binden, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken, Rouladen wieder zugeben
  • Milch und 50 g Butter erhitzen
  • Kartoffel-Petersilienwurzel abgießen, die Milchmischung zugießen und mit einem Kartoffelstampfer groß zerstampfen, Petersilie unterrühren
  • übrigen Apfel waschen und würfeln
  • 1 EL Butter und 1 Teel Zucker erhitzen, Apfelwürfel darin ca. 2 Minuten dünsten
  • grüne Bohnen abgießen und in etwas Butter schwenken
  • Rouladen mit Soße Püree, Apfelwürfeln und grünen Bohnen anrichten

Kommentare:

  1. Chorizo in so eine Roulade reintun, das schmeckt sicher hervorragend!
    Tapfer, dass du immer noch so brav am Lowcarben bist. Super find ich das.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Meinigungen meiner Familie waren zweigeteilt. Die altbewährte Füllung mit Senf, Gurke, Zwiebel und Speck wird wohl bevorzugt.

      Löschen

Printfriendly