Donnerstag, 27. August 2015

Aprikosen-Schichtkuchen

Aprikosen, Aprikosen und nochmals Aprikosen. Mittlerweile haben wir schon 30 Kilo geerntet und es hängen bestimmt nochmal 30 Kilo am Baum. Wahnsinn.




Unser Baum verwöhnt uns in diesem Jahr mit vielen leckeren süßen Früchten.



Nun heißt es backen und einfrieren. Dann können wir im Winter noch auf die Früchte des Sommers zurückgreifen.







Dieser Aprikosenkuchen ist etwas ungewöhnlich. Der Hefeteig wird ausgerollt, in Vierecke geschnitten und in eine Kastenform gestapelt.

Damit der Kuchen besser aus der Form geht, ist es ratsam sie mit Backpapier auszulegen.

Ein himmlischer Genuss.














Titel: Aprikosen-Schichtkuchen
Kategorien: Aprikosen, Backen
Menge: 1 Kastenform, 30 cm

Zutaten

250mlMilch
30Grammfrische Hefe
5Essl.Zucker
375GrammMehl
1PriseSalz
60Grammweiche Butter
weiche Butter für die Form
1/2Teel.Zimt, gemahlen
300GrammAprikosen
80Grammkalte Butter
3Essl.Mandelstifte
100GrammPuderzucker
2Essl.Zitronensaft

Quelle

Erfasst *RK* 24.08.2015 von
Kornelia Seipel

Zubereitung

  • 220 ml Milch lauwarm erwärmen
  • Hefe zerbröseln, mit 1 EL Zucker unter die Milch rühren
  • Mehl und Salz mischen, weiche Butter und Hefemilch zugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten
  • abgedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen
  • 4 EL Zucker und Zimt mischen
  • Aprikosen waschen, entsteinen und klein würfeln
  • kalte Butter klein würfeln
  • Backofen auf 160 °C Grad Umluft vorheizen
  • eine Kastenform (30 cm) fetten
  • Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Rollholz ca. 40 x 30 cm ausrollen
  • mit der restlichen Milch dünn bepinseln und mit Zimtzucker, Aprikosen- und Butterwürfeln bestreuen
  • Teig in ca. 8 cm große Quadrate schneiden
  • Quadrate übereinanderlegen und hochkant in die Kastenform legen
  • das letzte Teigquadrat wenden und mit dem Belag nach innen in die Form legen
  • nochmals 15 Minuten gehen lassen
  • im heißen Ofen auf einem Rost im unteren Ofendrittel 1 Std. backen
  • nach 30 Minuten locker mit 1 Stück Alufolie abdecken
  • auf einem Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen
  • Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten
  • Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren
  • Kuchen aus der Form nehmen, mit Zuckerglasur bepinseln, mit Mandeln bestreuen und lauwarm servieren
Wenn man den Kuchen, so wie ich einfrieren möchte, sollte man ihn vor dem servieren leicht aufbacken

Kommentare:

  1. Eine schöne Idee! Kann man dann die einzelnen Stücke abzupfen? Oder wird das ein einziger fester Kuchen, den man aufschneidet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Due kannst in abzupfen wenn er noch lauwarm ist, lecker. Du kannst ihn aber auch schneiden, wenn er abgekühlt ist.

      Löschen
    2. Danke! Nachdem hier die Marillenzeit schon vorüber ist, muss ich den mit Zwetschken nachbacken. :)

      Löschen
    3. Na ich hoffe du wirst berichten ob er mit Zwetschgen auch gelungen ist. Mit Pfirsichen könnte ich ihn auch vorstellen

      Löschen
  2. Super und leckere Kalorienbombe - habe aber den Zuckerguss weg gelassen, sonst hätte ich sicherlich einen "Zuckerschock" bekommen - Danke, für das tolle Rezept Kornelia!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, den habe ich auch weggelassen. Stand aber so im Rezept.

      Löschen

Printfriendly