Montag, 7. August 2017

Gebratene Zucchini

Die Zucchiniverarbeitung geht weiter. Glücklicherweise ist unsere Tochter mit ihrer Familie aus dem Urlaub zurück und wird mir jetzt dabei helfen.
Einige Zucchini habe ich auch schon verschenkt.


Nun kommen wir zu einem ganz einfachen Snack. Für meine "besser Hälfte" und mich war es ein einfaches, aber leckeres Abendessen.

Man nehme eine mittelgroße bis große Zucchini und schneidet sie in 1 cm dicke Scheiben. Bestreut sie mit Salz und Pfeffer.






















Dann verquirlt man in einer Schale ein Ei. Und in eine andere gibt man Pankomehl. Pankomehl ist ein jajanisches oder chinesisches Paniermehl, wodurch die Panade besonders knusprig wird. Aber vorsichtigt. Da dieses Paniermehl wesentlich gröber ist, als unser Herkömmliches, saugt es sehr viel Fett auf. Und abfallende Brösel verbrennen auch leicht in der Pfanne.

















Nun wendet ihr die Zucchinischeiben erst in dem Ei, dann in dem Paniermehl. Erhitzt reichlich Öl in einer Pfanne und brät nach und nach die Zucchini schön goldbraun. Guten Appetit.

Schlicht und einfach, aber lecker.



Kommentare:

  1. Immer wieder bin ich überwältigt von dem Anblick deiner Zucchinimengen. Wie viele Pflanzen hast du?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es sind 10 Pflanzen. Alles was leben (aussaat)will, darf auch dann im Garten wachsen. Ich teile mir aber das Beet mit unserer Tochter. Jetzt ist sie zum Glück wieder da und kann bei der Verarbeitung mit helfen.

      Löschen
  2. Das Rezept kenne ich auch; meine Mutter hat das früher so gemacht. Mir sind auch wieder zwei Zucchini zu groß geworden, da würde ich auch solche Scheiben raus kriegen. Vielleicht mache ich das auch mal. :-)

    AntwortenLöschen

Printfriendly